HINTERGRUND

Der ECHO JAZZ war seit 2010 das dritte Standbein der Marke ECHO – Deutscher Musikpreis und wurde von der Deutschen Phono-Akademie, dem Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), verliehen. Der Preis wurde in 21 Kategorien von einer Jury vergeben, unabhängig von Verkaufszahlen. Im ersten Wahlgang wurden aus den Einreichungen die Nominierten ermittelt, im zweiten Wahlgang der Preisträger in der jeweiligen Kategorie gewählt. Die Verleihung des ECHO JAZZ fand 2010 in Bochum, 2011 und 2012 in Dresdem und von 2013 bis 2017 in Hamburg statt. 2018 fand angesichts der Neupositionierung der deutschen Musikpreise keine Veranstaltung zur Verleihung des ECHO JAZZ 2018 statt. Bitte beachten Sie hierzu die Meldungen im Bereich "Presse".

RICHTLINIEN

Der ECHO JAZZ wurde von einer Jury vergeben, die ihr Urteil insbesondere nach künstlerischen Kriterien fällte, aber auch den Publikumserfolg berücksichtigte. Die Vergabe des ECHO JAZZ spiegelte damit nicht nur die Meinung von Kritikern wider, sondern auch die Wertschätzung durch Musikkäufer. Jedes Label konnte seine Produktionen im jeweils zuvor bekannt gegebenen Einreichungszeitraum für den ECHO JAZZ vorschlagen. Alle Einreichungen wurden nach der Prüfung der zwölfköpfigen Jury, die sich aus in der Branche anerkannten Journalisten, Vertretern von Musiklabels, Konzertveranstaltern und weiteren Experten zusammensetzte, zur Bewertung vorgelegt.

Welche Voraussetzungen erfüllt werden mussten, ist in den Richtlinien definiert.

DIE DEUTSCHE PHONO-AKADEMIE

Die Deutsche Phono-Akademie wurde am 27. September 1973 als Kulturinstitut der Musikindustrie gegründet. Die Aufgaben der Deutschen Phono-Akademie umfassten neben der Förderung musikalischer Talente auch die Auszeichnung herausragender Künstler sowie Bemühungen, die am Musikleben beteiligten Gruppen aus Politik, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft einander näher zu bringen.

Unter dem Namen ECHO gelang der Deutschen Phono-Akademie 1992 die Etablierung einer national und international anerkannten Auszeichnung für herausragende Künstler. Die Deutsche Phono-Akademie war Ausrichter des ECHO, des ECHO KLASSIK und des ECHO JAZZ.

Sie verschaffte der Musikwirtschaft Gehör und den Nachwuchskünstlern Rampenlicht. Zwischen den ausübenden Künstlern, den Medien, der Politik, der Wirtschaft und der Öffentlichkeit verstand sie sich als neutrale, verbindende und vermittelnde Instanz und zeigte neue Wege für Synergien auf.

Kontakt:
Bundesverband Musikindustrie e.V.
Reinhardtstraße 29
10117 Berlin

Tel.: +49 (30) 59 00 38-0
Fax: +49 (30) 59 00 38-38

E-Mail: info[at]musikindustrie.de